· 

Ein Tag am Theater – Mia Mo in der Theaterpädagogik

Aufgrund des hohen Andrangs ist es immer ein wenig schwierig, einen der begehrten Schülerpraktikumsplätze bei uns am Haus zu bekommen. Aber wer sich engagiert und rechtzeitig bewirbt, hat manchmal Glück! So auch Mia Mo, die in diesem Sommer zwei Wochen bei uns in der Abteilung verbracht hat. Sie begleitete uns zu Workshops, Führungen, Proben und unterstützte uns bei der Planung der Club Convention und vielem Anderem. Als kleinen Eindruck hat Mia einen Text über sich, die Arbeit in der Theaterpädagogik und am Schauspiel Leipzig verfasst.

 

„Hey,

mein Name ist Mia Mo und ich bin Mitglied im Jugendclub #noname, interessiere mich generell sehr für Theater und Kunst und spiele mit dem Gedanken selbst später in die Richtung Schauspiel oder Theaterpädagogik zu gehen. Deswegen habe ich ein zweiwöchiges Praktikum am Schauspiel Leipzig gemacht. Meine Betreuerin war Babette Büchele, welche ich jeden Tag zu Meetings und Projektplanungen begleiten durfte. Wenn wir mal nicht zu einem Termin mussten, habe ich bei organisatorischen Dingen  geholfen oder mir das Schauspielhaus bei Führungen angeschaut. Auch zu den öffentlichen Proben konnte ich gehen.

 

Am Schauspielhaus hat jede_r seine Aufgaben, die er_sie nach bestem Wissen und Gewissen erfüllt. Die Arbeitszeiten sind daher auch flexibel. Ein Praktikum lohnt sich dort vor allem, um Erfahrungen zu sammeln. Man kann hinter die Kulissen schauen und sich auch von der "anderen Seite" aus faszinieren lassen. Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht und ich konnte mich bei verschiedenen Besprechungen auch selbst miteinbringen. Also kein ewiges Zuhören und nur Mitschreiben.“

 

Danke für dein Feedback, liebe Mia!