· 

Site-Specific-Theatre: Ferienprojekt in der Stadtbibliothek

Das war vielleicht eine intensive Woche! Die ersten fünf Tage der Winterferien haben wir uns täglich vier Stunden in der Stadtbibliothek getroffen und zusammen ein ortsspezifisches Theaterstück erarbeitet. Aber wer sind überhaupt „Wir“? Insgesamt fünf SchülerInnen haben an diesem Ferienangebot des Schauspiel Leipzig zum Thema „Site-Specific-Theatre“ teilgenommen und wurden dabei von Babette, unserer Theaterpädagogin, und mir, der FSJ-lerin, unterstützt. 🙂 Es ist gar nicht so leicht, innerhalb so kurzer Zeit ein Stück auf die Beine zu stellen, aber wir haben es geschafft! In fünf Tagen sind wir als Gruppe zusammengewachsen, haben uns die Stadtbibliothek mit ihren vielen Räumen angeschaut und etwas über die Geschichte der Bibliothek gelernt. Von ihren Lieblingsbüchern inspiriert haben sich die SpielerInnen eine Handlung überlegt, die nur hier, in der Bibliothek, spielen könnte. Darum geht es nämlich beim ortsspezifischen Theater: Welche Geschichten verbergen sich an Orten oder zu welchen Erzählungen stiften sie uns an?

 

Nach gar nicht mal so langen Konzeptions-, Spiel- und Probenphasen haben die Teilnehmenden am letzten Tag vor ihren Verwandten und Freunden das Stück aufgeführt. Das war wirklich ein tolles Erlebnis, vor allem wenn man bedenkt, dass die SpielerInnen eigentlich gerade Ferien und kaum Theatererfahrung hatten. Wie selbstverständlich führten sie am Freitag das Stück bei laufendem Betrieb in der Bibliothek auf. Auch wenn am Ende alle froh waren, dass das Projekt erfolgreich über die „Bühne“ ging, waren wir trotzdem auch ein bisschen traurig, dass es so schnell vorbei war.

 

Danke für die tolle Woche!

 

Hoffentlich konnten wir ein paar von euch für das Theater und das Theaterspielen begeistern und sehen uns schon bald (vielleicht in einem der Spielclubs?) wieder!